Nach dem Echo in den Zeitungen bin ich heute gespannt auf die Mahnwache. Heute ist nur eine kleine Gruppe vor dem Rathaus anzutreffen. Die Politiker eilen grüßend zu ihren Sitzungen. Eine Dame spricht noch einmal die Einladung aus, an den Sitzungen teilzunehmen. Es gibt eine gute Nachricht. Der Bürgermeister hat einen Termin mit der Gruppe vereinbart. Ich bin es mittlerweile so leid, von Leuten, die nicht betroffen sind zu hören, dass ja alles nicht so schlimm ist. Inflation, Rente, Bildung, usw. Wenn es keine Themen für die Politiker sind, wer vertritt uns dann? Angeregt durch die Berichte über den Bürgerdialog in den Zeitungen, hat eine Dame der FDP Fraktion aus dem Kreistag das Gespräch gesucht. Ich konnte mit Daten und Fakten ihre Aussagen widerlegen. Sie wollte mich auf die Desinformation in den Alternativen Medien im Netz hinweisen, ihr sei von meinen Aussagen nichts bekannt. Nach meinem Hinweis, dass sie die Aussagen auf den Seiten des Bundestages und der EU in diesem Jahr finden würde, da habe ich sie auch entnommen, hatte sie noch einen dringenden Termin. Sie hätte von mir noch gern gehört, wie toll der Herr Kubicki wäre. Ich bin höflich geblieben und habe sie für den kommenden Montag wieder eingeladen. Eine weitere Besucherin hat schmunzelnd dem Gespräch beigewohnt. Sie hat die C Demonstrationen mit organisiert. Sie will auf jeden Fall wiederkommen. Auf dem Heimweg sind am Firmament zwei wunderschöne Regenbögen zu sehen. Früher haben sie als Zeichen für Glück und Erfolg gegolten. Liegt zwischen Traum und Wirklichkeit wieder die Enttäuschung? ich werde berichten.
Die Stadtschreiberin